Marcus Tandler | Mediadonis | Just another Online-Marketing Superhero
 

SEOs like to Party

SEOs need to party… lots of party!
War mal wieder ne excessive Nacht gestern im spektakulären Crowns Club – take a look at the Pics – ich muss jetzt erstmal ein paar Aspirin einwerfen :-)

me and the Tanzmausme and Jennyhahn im korbTikToor, Tanzmaus and the RitchBitchjemand Hunger auf Karotten?ja, ich :-)party @CrownsClubparty @CrownsClubfeel the heat @CrownsClubcaught in the actThe RitchBitch taking a bite out of Tanzmausdone for tonight...

Toothpaste anyone?

Bei Dave und Barry hab ich heute von den Spam-Bemühungen der Zahnpasta-Butze Colgate gelesen. Lustigerweise machen die aber keinen “Spam” im eigentlichen Sinne, sondern verstecken lediglich per CSS ein paar ihrer Links. Bei Rustybrick sieht man das ja sehr schön im comparison.
Ui, jetzt wollte ich gerade den Google-Cache zeigen, aber scheinbar ist die Seite schon wieder verschwunden :-)
Is ja auch nicht verwunderlich bei dem Media-Coverage…
Mitdiskutieren kann man auf jeden Fall bei SearchEngineWatch – denn die Frage ist ja – ist das überhaupt Spam? Viele Seiten benützen ja “text-decoration: none”-Links als Stilelement. Klar, ein wenig komisch schaut das schon aus, und der Verdacht liegt nahe, aber so wirklich gegen die Guidelines verstossen tut Colgate nicht – but that´s just my humble opinion…

In2Movies gestartet

Heute ist das Warner Brothers Baby In2Movies gestartet. Komisch, dass da nirgendwo von der Mama Warner Brothers die Rede ist…?! Nachdem die Big Studios langsam gemerkt haben, dass Ihnen im Internet ein Riesenmarkt entgangen ist, spurten Sie nun los und schustern solche Portale zusammen. Im Grunde ja keine schlechte Idee, aber hier entsteht wieder genau die selbe Problematik wie damals bei den Musikplattformen – nur wer die Platten aller Labels auf der Plattform hat wird überleben. Und ITunes waren die ersten, die übergreifend über mehrere Labels die größte Anzahl an Musiktiteln auf einer Plattform vereinen konnten (außerdem hat sie ja auch den nicht zu verachtenden Multiplikator IPod an der Hand :-) ).
Naja, ProSiebenSat1 steht ja auch schon in den Startlöchern mit Maxdome – mal sehen was das wird…

Wenn man nichts zu schreiben hat…

Says who?Na toll...

WM Eröffnungsspiel ich komme…

Ich habe heute endlich meine WM Eröffnungsspiel Karten bestätigt bekommen! Ich bin ja wahrlich kein Fussballfan, aber wenn die WM schon mal im eigenen Land, und das Eröffnungsspiel nur einen Katzensprung von der SEO-Behausung entfernt ist, dann muss man doch einfach hin, oder?
Und gut, dass es Leute gibt, die einem noch Gefallen schuldig sind… in diesem Fall 8 Haupttribüne-Mitte Karten für SEOs und SEO-Freunde :-)
Vielleicht werde ich ja doch noch Fussballfan?
Der Mediadonis bloggt natürlich live vom Spiel :-)

Uh, und hier noch ein paar nette Bilder vom Wochenende –
Geile Party im Appartment11! Böse Zungen behaupten, dass 3 der Appartment11-Chefs seit diesem Samstag im Besitz von drei meiner acht Eröffnungsspiel-Karten sind… :-)

me and TheLawyerApartment11 - wie zu Hause, nur lauterme and the Tanzmausme and some bald SEO

Spam, Damn Spam, and Statistics

Bei Bill Slawski habe ich heute wieder einen sehr interessanten Artikel zum Thema “Spam Bekämpfung mittels Algorithmen” (“Fighting web spam with algorithms“) entdeckt.
Grundlage seines Posts ist ein neues Patent dreier MSN Search Mitarbeiter, das mittels eines ausgeklügelten Algorithmus´ Index Spam erkennen soll. Lustigerweise war es gar nicht deren Absicht eine neue Methode zur Spambekämpfung zu finden, vielmehr wollten sie einen Algo tunen, der herausfinden soll, wie oft eine Seite geupdatet wird – und somit neu gecrawled werden soll. Bei der Datensammlung stießen sie dann aber auf “ein paar” Seiten aus – na von wo wohl? – Deutschland :-) , deren Inhalte sich “zu schnell” änderten.
Im Detail ging es dabei um Millionen von Seiten, auf 116.654 Hosts, die alle die selbe IP-Adresse sharen, und außerdem auch alle den gleichen Besitzer haben… Na wer wird das wohl gewesen sein :-)
Das PDF “Spam, Damn Spam, and Statistics” ist auf jeden Fall wirklich mehr als lesenswert :-)

Ebenfalls sehr interessant finde ich die Abhandlung darüber, wie man unter Einsatz der Toolbar-Daten gecloakte Seiten entdecken könnte – aber die Benützung der Toolbar-Daten traut sich bisher meines Wissens nach nur MSN (zumindestens entgegnete einer der MSN-Engineers auf der SES New York der Nachfrage “Do you use toolbar-data for your search results?” ganz nüchtern: “we might” :-) ).

Aber aller Patente zum Trotz wird es wohl schwierig sein für die Searchengines den Spam zu entdecken, so gibt es nämlich bei diesen ganzen Ansätzen immer ein Problem -> das Zeug muss erst mal gecrawlt werden, bevor es durch derartige Algos gezogen werden kann. Vorm Indexieren diese Analyse zu machen, würde dann wohl ein enormes Timelag produzieren, so dass die Searchengines es wohl nur én passánt abfeiern können. Damit kann Spam evtl. schneller entdeckt werden – indexiert wird er aber dennoch. Und da es böse Leute gibt, die bereits nach 3 Tagen Ihr Startup-Investment pro Domain wieder drin haben, ist das schnellere Auffinden zwar ärgerlich (aus Sicht der bösen Leute), das Spiel bleibt aber weiterhin lukrativ…

Plant Bertelsmann ein Seniorenportal?

Gerade bei Yahoo News gefunden – Mein Lieblings-Internet-Versager Bertelsmann plant offenbar Ihren Buchclub als Senioren Portal ins Internet zu transferieren
Die Senioren-Zielgruppe mag ja durchaus interessant sein – vor allem die solvente und gelangweilte Minderheit der Senioren. Und der Bertelsmann Buchclub hat ganz bestimmt eine Menge dieser in der Kundenliste – wieso also nicht rund um das altbackene Buchclub Konzept ein hippes NewEconomy2.0 umwandeln?
Sozusagen ein MySpace.com für Senioren :-)

Danny Sullivan meint dazu nur ganz nüchtern:
“My gut feeling is that when you look at things like YouTube and MySpace, they’ve taken off with younger people who are trying to make friends, when you’re in your 50s,” he said, “you’ve probably already got friends.”

Ich glaube auch kaum, dass sich dieses Konzept “einfach mal so” auf die Senioren Zielgruppe zuschneidern lässt – und vor allem nicht von Bertelsmann.
Aber Bertelsmann ist es ja gewöhnt hinter profitablen Geschäftsmodellen hinterherzutraben (siehe BOL) :-)
Meine Lieblings-Bertelsmann-New-Economy Looserei war aber eindeutig der medienwirksame Napster-Kauf. Nur das ein schiefzahniger Nullo-Vorstand sich mal auf dem Cover des amerikanischen Time-Magazines bewundern konnte – nur um daraufhin das Projekt 4 Jahre ruhen zu lassen… Bravo!

Na dann viel Erfolg :-)

Spielkinder

Sports- und Online-Gaming ist wohl immer noch das heißeste Thema im Internet. Für SEOs gibt es wohl nirgendwo soviel zu verdienen wie im Bereich Sportsbook / Casino / Poker. Aber auch die Anbieter erfreuen sich größter Beliebtheit bei den Investoren, so hat sich heute PicksPal.com (ein Joing Venture von CBS SportsLine.com, Sports.com und Ziff-Davis Spezl) einen Scheck über weitere 4 Millionen USDollar abgeholt.
Auch in China gab es heute einen Geldregen – und zwar für TKGame.com, die satte 5 Millionen in der zweiten Finanzierungsrunde sammeln konnten. TKGame hat bereits 9 Millionen User – was in Relation zur Bevölkerungszahl Chinas noch mehr als Ausbaufähig ist :-)

Isn´t it odd(en)?

Bei Lee habe ich gerade ein kleines Interview mit Brett Tabke von WebmasterWorld gefunden – ganz interessant. Leider fliege ich nicht nach Boston zur PubCon, da ich keine Zeit habe.
Aber dafür überlege ich meinen ersten Trip nach Hannover zu Webbys “PubCon” zu machen…
Auf der PubCon in Las Vegas in November bin ich aber definitiv am Start – das wird der Hammer :-)

SEO-Zertifikat

Nicht gerade Blogfrisch, aber ich bin eben erst bei JoJo drüber gestolpertdas SEO Zertifikat des BVDW – was für ein gequirlter S***** … sorry, vergebt mir bitte meine potty-language, aber dieses Zertifikat, vergeben von einer um Ihre Existenzberechtigung bangenden Institution, ist doch wohl wirklich mehr als unnötig!

“Offenlegung von mind. 5 aktuellen SEO-Projekten gegenüber dem Prüfungsgremium”
Wahre SEOs reden nicht über Kunden oder Kundenprojekte

“Offenlegung der Vorgehensweise gegenüber Kunden/Interessenten”
Das hätten die wohl gerne… :-)

“Keine Kundenschädigenden SEO-Maßnahmen jeglicher Art (z.B. URL-Highjacking, Einsatz von Dialern)”
Wie mache ich denn unter Einsatz von Dialern SEO für einen Kunden???

Und denn ganzen Quatsch mit hidden Links, Linknetzwerken, hidden Text etc. etc. – Welcher SEO macht schon solchen Quatsch für Kunden? Ist doch viel zu gefährlich. Gerade SEOs, die durch Word-of-Mouth leben, können sich so einen BMW / Ricoh / Jobware / Deutsche Lloyd Desaster nicht leisten.

Gut, für “SEOs”, die durch Word of Mouth keine Kunden bekommen, und sich selber anpreisen müssen, mag so ein Zertifikat marketingtechnisch durchaus Sinn machen, aber welcher gute SEO muss schon aktiv Kunden suchen :-)

Mehr Flaming gibts übrigens bei Birthe :-)