Marcus Tandler | Mediadonis | Just another Online-Marketing Superhero
 

Ni Nawenak Ukutin

Amazonica Pic 1

I´m back from the Jungle! It´s really been an incredible experience! I still don´t really know what to say, or even worse… what to blog… there´s just so much storys to tell! But there´s one thing I can tell you for sure -> AMAZONICA really does an amazing job, and I´m really proud to be a part of it! A big thanks goes out to Mascha, who´s been fighting for the Indios now for over 20 years! And thanks to Uyunkar Domingo, Nantu and all the people from the Anchuar for the hospitality!

Unfortunatly I can´t blog any of the pictures yet, since BILD am Sonntag will run an article on AMAZONICA this sunday, and I just happen to got lots of awesome pictures from BamS Photographer Christian Spreitz, so I can´t take any of those away, before the issue comes out on sunday. So I agreed to wait blogging any pictures until sunday! So check back here sunday for some really cool pictures from my trip to the ecuadorian rainforest!

But I already uploaded 2 videos – check them out!

The Internet Antenna launching ceremony (including the answer, why the Indians call me Ni Nawenak Ukutin :-) …):

The Arrival at Sharamentza, home of the Anchuar:

(Picture Credit -> Christian Spreitz)

13 Comments on "Ni Nawenak Ukutin"

  1. Justin sagt:

    Ich bin echt begeistert von deinem Engagement, die Videos sind echt Spitze hatte sie mir heute Nachmittag schon angeschaut. Ich bin auf die Fotos gespannt :)

  2. Patrick K. sagt:

    Echt lustig, wie sich erstmal alle über dich beömmeln, hätte ja auch etwas passiert sein können :)

    Aber ist echt eine klasse Aktion!

  3. Tolle Aktion von Dir Marcus. Wenn sich noch mehr Leute aus unserer Branche für wohltätige Organisationen engagieren, ist das eine tolle Sache. Ein überdurschnittliches Einkommen haben wohl die meisten in unserer Branche und dann kann man davon auch einmal etwas abgeben. Weiter so :-)

  4. Florian sagt:

    Schliesse mich den Anderen an, wirklich tolle Aktion!!

  5. Olli sagt:

    wow – sicher tolle Eindrucke! Super Aktion auf jeden Fall.
    Und Marcus: Falls du eine neue Fjäll Räven Hose für deine nächste Regenwald-Tour brauchst, meld Dich einfach bei mir ;o)

    Gruß
    Olli

  6. Ben sagt:

    Wahnsinn was du alles so auf dich nimmst! Alle Achtung! ;-) *thumbs up* ;)

  7. Dirk sagt:

    Wirklich sehr beeindruckende Bilder! Der Häuptling scheint ja rhetorisch recht versiert zu sein.

  8. Tim sagt:

    Ganz ehrlich Marcus … ganz großes Kino. Wir haben uns ganz kurz auf der Campixx kennengelernt und wenn man jemanden persönlich kennt hat das Ganze noch mal extra was ! Super Gruß Strandbote

  9. SEO Monster sagt:

    Daumen hoch! Super Aktion, die mit Sicherheit langfristig ihre Früchte tragen wird. Ich werde das weiterhin verfolgen.

  10. Marcus sagt:

    Schöne Bilder und eine tolle Aktion!

    Ich hoffe Du hattest ausreichend Mittel gegen die Moskitos dabei.

  11. So that’s how all those acai berries left Brazil!

  12. Hallo Marcus,

    ich habe dich ausgewählt, meine Idee zu klauen! :-D
    Ich denke du bist der Richtige, mit den entsprechenden Kontakten und einem umfassenden Know How und nicht zuletzt mit dem Herz am richtigen Fleck.

    Die Zahl der Menschen und Unternehmen in Mitteleuropa, die ein Interesse am Schutz der Regenwälder haben ist immens.
    Was fehlt, ist die Möglichkeit durch ein simples Anklicken eines markierten Hektars auf Google Earth eine verbindliche und persönliche Patenschaft (Miete) für diesen Abschnitt zu erwerben.
    Ziel ist es, den Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, eine bestimmte Fläche für eine bestimmte Zeitspanne zu mieten und den Eigentümern (indigene Völker oder Regierung) auf diese Weise kontinuierliche und kalkulierbare Einkünfte zu sichern, dafür, dass sie den Wald „verschonen“ bzw. schützen – und dies ohne dafür in Brasilien einheiraten zu müssen, sich mit ecuadorianischem Landrecht auskennen zu müssen oder an Organisationen zu spenden deren Schutzgebiete weder konkret ausgewiesen sind noch transparent wachsen.

    Ich habe versucht es kurz zu machen, wenngleich es sehr viel detaillierter durchdacht ist. Du kannst die Möglichkeiten und das Potential der Idee selbst beurteilen, falls du diese mail überhaupt jemals persönlich liest.

    Falls ja, würde ich mich über ein feedback – kurz: „Blödmann!“ Oder „Ich kümmer mich drum!“ sehr freuen

    Herzliche Grüße
    Thomas Kupferschmidt

Trackbacks for this post

  1. AMAZONICA: SEO im Dschungel

Got something to say? Go for it!