Marcus Tandler | Mediadonis | Just another Online-Marketing Superhero
 

BR Reportage über die Arbeit der Münchner Tafel

Die meisten von euch wissen ja bereits, dass ich ehrenamtlich bei der Münchner Tafel aushelfe. Über 100 Tonnen Lebensmittel werden von uns pro Woche and ca. 18.000 Münchner Bedürftige verteilt. Aber kein Scheiß oder abgelaufene Ware, sondern halt Waren, die der Supermarkt am morgen zuviel im Regal hat, Überproduktionen bzw. kaputte Umverpackungen – wir sammeln stets nach dem Motto -> “Wir verteilen nichts, was wir nicht selber essen würden!“. Die Tafel ist ja auch keine Einrichtung der Stadt, sondern ein mildtätiger Verein – wenn wir also Leute an unsere Tafel einladen, dann soll schon eine gewisse Qualität vorhanden sein!

Ungefähr alle 14 Tage nehme ich mir einen Tag komplett frei, und fahre mit meinem Fahrer Reiner, der seit über 8 Jahren hauptberuflich bei der Tafel hilft, morgens früh zu den Supermärkten um die Lebensmittel einzusammeln. Am Nachmittag helfen wir dann zumeist an der Station Berg am Laim (es gibt jeden Tag verschiedene Stationen in München) beim verteilen der Lebensmittel, wobei ich meistens Süßigkeiten und Babynahrung verteile.

Der Bayerische Rundfunk hat vorletzte Woche für die Montagabend-Sendung der Frankenschau einen Beitrag über die Arbeit der Münchner Tafel gedreht, bei dem die Redakteurin Julia früh am Morgen mit Reiner und mir ausgerückt ist, und uns den ganzen Vormittag beim Lebensmittel einsammeln begleitet hat ->

Den ganzen Beitrag über die Münchner Tafel kannst Du online beim BR-Online anschauen!

Oh, und bitte keine Witze über meine Hose – war mal topmodisch von W&LT, und ist außerdem einfach meine dickste Jeans im Schrank, die auch entsprechend schmutzig werden kann :-)

15 Comments on "BR Reportage über die Arbeit der Münchner Tafel"

  1. Thomas sagt:

    Da kann man nichts sagen, die Hose ist der Knaller….;-)))

    Ansonsten alle Achtung, wirklich coole Sachen, die Du unterstützt.
    Wenn ich mal länger in München bin, helf ich auch mal mit.

    Cheers,
    Thomas

  2. SEOptiker sagt:

    Lach, eine ähnliche Hose hatte ich auch mal :)
    Starke Sache, bei der Kälte freiwillig zu helfen.
    Grüße
    dawid

  3. Flo sagt:

    Jo wirklich starke Sache, hast meinen vollen Respekt Marcus!
    Sich sozial engagieren sollte m.M.n. jeder, auch wenn mans gerne mit der Ausrede vor sich her schiebt “wenn’s mir mal RICHTIG gut geht, DANN mach ich was”. Solange man keine echten Probleme hat und bissl Zeit aufbringen kann, is das für jeden möglich :)
    Schöne Grüße,
    Flo (der sich mind. 2 Std. wöchentlich engagiert)

  4. Hi Marcus. Respekt vor Deiner Arbeit. Ich finde es sehr Vorbildlich anderen Menschen zu helfen. Gerade wenn es einem selbst sehr gut geht, weiss man häufig nicht wie es ist, wenn mal schlechte Tage kommen. Mach weiter so.

    Gruss
    Markus

  5. Nico Zeifang sagt:

    Auch von mir: Two big thumbs up Marcus!

  6. Mario Apel sagt:

    Hi Marcus

    Echt Super Ding. Viele Grüsse und Guten Rutsch Mario

  7. Frank sagt:

    die hose ist echt geil :)

    und in 2010 kommt die “Fit for Fun” TV Reportage über deinen Ironman. Darauf nen guten Rutsch!!

  8. raul sagt:

    Ich finde es richtig Menschen zu helfen, aber ich finde es falsch damit sein Image zu pushen. Jede Oma die 20€ von ihrer kleinen Rente spendet tut mehr als du (in der relation) , denk mal darüber nach ;)

  9. mediadonis sagt:

    @raul:
    Ich respektiere Deine Meinung, aber mir geht es sicherlich nicht darum mein “Image zu pushen”. Wer mich kennt, weiß, dass ich nen rechten Scheiß drauf gebe, was andere von mir denken – gerade mit der Kunstfigur Mediadonis, versuche ich ja gerade auch ein wenig zu polarisieren.

    Mir geht es vielmehr darum Awareness zu generieren, denn es gibt sehr viele junge Leute in unsere Branche, die ne Menge Kohle verdienen, und wie sich bspl. eine Angelina Jolie beim Trip durch Afrika von Reportern verfolgen lässt, versuche ich eben mit meinen durchaus bescheideneren Mitteln, meine doch in Relation recht zahlreiche Followerschaft, für so ein Thema zu sensibilisieren.

    Klar könnte man auch einer Angelina Jolie vorwerfen lediglich ihr Image aufzupolieren, aber wie bei ihr, kann man glaube ich auch recht gut bei mir erkennen, dass mir die Charity-Projekte, die ich unterstütze auch wirklich am Herzen liegen!

  10. Raul sagt:

    Sehr gute Ansicht, dann war mein Kommentar in dieser
    Sache etwas vorgegriffen.

  11. Azrael sagt:

    Hi Marcus, also ich finde es gut, was Du da machst. Es spielt keine Rolle, ob man viel oder wenig Geld verdient. Wenn man den Leuten, denen es in unserer Gesellschaft nicht so gut geht, ehrenamtlich was zurückgibt, ist das aller Ehren wert. Solche Leute wie, die sich nichts aus Ihrem Status machen, gibt es leider viel zu wenig…Mach weiter so…

  12. thodie sagt:

    Wenn man über ein solches Thema diskutiert, dann steht immer viel zu sehr die Arbeit im Vordergrund. Wenn ich anderen Menschen helfe, dann macht das – erstens – Spaß, man lernt – zweitens – viele tolle Menschen kennen und – drittens – fühlt man sich einfach gut danach.

    Motivation pur…

  13. mediadonis sagt:

    Genau @thodie – so ist es!

  14. Oliver sagt:

    Tue Gutes und sprich darüber. Von daher: Respekt!

  15. petra k. sagt:

    hallo
    bei mir in Berlin Neukölln macht Frank Zander jedes Jahr sein Fest
    für obdachlose. Und glaubt mir was man da sieht ist einfach beschämend für die heutige Zeit wo alles im Ãœberfluss vorhanden ist.
    Ohne solche hilfsbereiten Menschen würde es vielen noch schlechter
    gehen.
    Gruss Petra

Got something to say? Go for it!