Marcus Tandler | Mediadonis | Just another Online-Marketing Superhero
 

Archive for Februar, 2007

Google MacOS style

I just ran across this great google clone – check it out!
-> Google MacOS style

This&That Part III – The Return of the This&That

Welcome to another edition of this&that:

First of all, the probably best news of the day -> I´m going to become an uncle!!! My sister Daniela just called me, telling me that she is pregnant!! Great Stuff Daniela and Rüdi – I wish you nothing but the best!

The second best news is, that starting tomorrow my company, the CIA (which I run with my congenial partner Pascal aka TikToor) will have a new intern! The XMan, man of mystery and supreme coding ability, will join us! Coming all the way from cologne, we´re extremly happy we got him on our team now! Welcome to the force Kid!

And finally, please don´t forget to sign up for the awesome Abakus PubCon 2007, which will take place on the 4th of may in hannover! Last year, the Abakus PubCon was one of the best events I´ve been on the whole year (and definetly the best one I´ve been to in germany!) – I think almost 95% of all german SEOs will be there, which makes it THE place to be if you wanna be serious about this business!

Oh, and there´s one more thing -> I just had my first frontpage story on digg: “The Beginning of the Internet” (great Video!) – I´m not a virgin anymore :-)

How to start?

Sorry dudes – I gotta blog this in german, since it´s the topic of today´s Webmasters on the Roof show

So, wieder mal ein deutscher Artikel – da dieser Post nämlich das morgige Thema der neuen Ausgabe von Webmasters on the Roof ist (Dienstag, 20.Februar – 19Uhr LIVE), macht es Sinn, dass ich den dazugehörigen Post in deutsch schreibe :-)

Das Thema ist eigentlich ziemlich trivial, aber dennoch ist es vielleicht einmal ganz interessant für euch zu lesen, wie ich zu diesem Thema stehe… -> das Thema lautet: "How to start"

How to start? – wie fange ich überhaupt an? Die Rede ist natürlich von einem beliebigen Webprojekt – bzw. im speziellen ein Webprojekt, dass Ihr mittels SEO an die Spitze der SERPS pushen wollt :-)

Die erste Frage lautet ganz eindeutig: "Habe ich eine Chance?" Ich wollt also auf "Poker", "Kredit", "Private Krankenversicherung", "Viagra", "DSL" oder was weiß ich noch alles optimieren? Viel Erfolg! Aber seit euch im Vornherein klar, dass dies nicht so einfach werden wird! Und nur mit umgetextetem Content und ein paar getauschten Links auf einer neuen Domain ist bei diesen Top-Keys nichts zu holen, und schon gar kein Blumentopf zu gewinnen! Wieso auch immer gleich die Top-Keys? Klar, ein vermittelter DSL-Abschluss wird nicht schlecht bezahlt, aber der Aufwand um hier allein in die Nähe der Top10 zu kommen ist mehr als nur groß! Und die Frustration wenn man nach 6 Monaten immer noch nicht in Sichtweite der Top10 ist umso größer! Wieso also nicht in einem weniger umkämpften Feld starten, oder gar in einem Bereich, für den Ihr euch auch noch wirklich interessiert? Du bist Vorstand im Kleintierzüchterverein, oder begeisterter Magic-Karten Sammler? Way to go -> wieso sammelst Du nicht hier Deine SEO Erfahrungen, anstatt Dich gleich unters Wolfsrudel zu mischen? Hier hast Du es bestimmt viel einfacher gute Inhalte zu verfassen, und außerdem kommst Du sicherlich auch deutlich leichter an Links -> einfach all Deine Kleintierzüchter-Freunde anhauen, sowie befreundete Vereine, Verbände etc. etc.

Ist ja schon gut – ich hör ja schon wieder auf :-) – Ihr wisst bestimmt schon ganz genau welches Thema euer Projekt haben soll, und auf welche Begriffe Ihr optimieren wollt. Ich wollte nur einfach mal den oberen Absatz als generelle Einleitung loswerden…

1. Domain

Unter welcher Domain willst Du Dein neues Webprojekt starten? Die grundsätzliche Frage lautet hier: "Neue Domain reggen oder alte Domain kaufen"? Mit einer neuen Domain zu ranken dauert in den meisten Fällen vieeel länger, als mit einer alten, schon etablierten Domain zu starten – Sandbox & Trustbox sind hier die Stichwörter (wenn Dir beide nix sagen, dann interessiert Dich vielleicht dieser Artikel). Gerenell macht es also immer Sinn sich nach einer old&crusty Domain umzuschauen! Hierfür gibt es 3 Ansätze:

  • SERPS durchforsten – Einfach mal die ersten 500 Ergebnisse anschauen, und nach Domains suchen, die nicht mehr in aktiv scheinen. Also bspl. Blogs, deren letzter Post vor einem Jahr gepostet wurde, oder Seiten mit "last updated 2003" – Kontaktdaten rausfinden, Webmaster anschreiben – wenn keiner antwortet auf das Ablaufdatum der Domain (z.B. bei der Denic) schauen, und an dem entsprechenden Tag versuchen die Domain zu registrieren. Ich habe schon des öfteren super rankende Webprojekte für nen Appel und ein Ei abkaufen können – die Suche ist beschwerlich, aber kann sich mitunter wirklich lohnen!
  • Bei SEDO nach entsprechenden Keywords suchen, und die zum Verkauf stehenden Domains hinsichtlich Ihres Alters und Linkpop abklopfen (aufpassen bei SEDO-Parkingseiten!)
  • Einfach selber mal die "Traum-Keywords" mit den gängisten Endungen (.com/.net/.org/.de) in die Browserzeile tippen, und schauen ob die Domains erreichbar sind, bzw. projektiert oder vielleicht geparkt oder verwarlost sind. Rinse&Repeat…

Beim Ankauf einer alten Domain sollte man vor allem auf die folgenden Punkte achten:

  • Alter der Domain (vor 2004 / 2003 als Minimum)
  • Link- / Domain- / IP-Popularität der Domain und Qualität der eingehenden Links
  • Ist die Seite bei Google, Yahoo und MSN im Index?
  • Was war früher auf der Seite zu finden? (z.B. via Archive.org)

Wenn sich die Domain nicht mehr im Google Index befindet ist besondere Vorsicht geboten – nicht das Du eine verspammte Domain im Auge hast! Klar, wenn die Domain von 1999, und seit 2003 frei ist, dann kann es schon sein, dass die Seite nicht mehr im Index zu finden ist, aber dennoch keinerlei Strafe hat – aber gerade bei derartig langen Zeiträumen kann es sein, dass Google die Domain als neue Domain behandelt. Gerade bei .com/.net/.org Domains ist Google mittlerweile richtig gut expired Domains zu reseten. Bei .de funktioniert das Spiel noch ganz gut, ebenso bei anderen foreign TLDs, aber who knows – generell immer Vorsicht sein, wenn die Domain schon länger nicht mehr im Index vertreten war.

Und wie siehts aus mit 301 redirecting? Eine häufige Frage ist, ob ich denn eine neue Domain durch einen geschickten 301 Redirect einer themenverwandten alten Domain kickstarten kann – Meiner Erfahrung nach, ist Google hier enorm besser geworden, so wird eine neue Domain auch durch den 301-Kickstart dennoch als neue Domain gehandelt… sofern der alte und neue Content allerdings thematisch sehr nah beieinander liegt, kann es dennoch einen Bonus bei Google geben. Bei themenfremden 301-Kickstarts ist Google aber mittlerweile richtig gut geworden, so dass es kaum Sinn macht diese Black Hat Technik der Ära 1.0 für White Hat Projekte zu missbrauchen. Ich feuere aber durchaus gerne mal 2-3 themenaffine Domains (oder wahlweise auch Einzelseiten) auf ein neues Projekt, um die neue Domain zu kickstarten – der gute Effekt hierbei: Es bleibt einem jeden verborgen wie zur Hölle man es geschafft hat mit einer neuen Domain so schnell zu ranken :-)

2. Content

Du hast also endlich eine tolle Domain für Dein neues Projekt gefunden – nun geht es daran das Projekt aufzubauen! Ich erspare euch hier das 1×1 der OnPage Suchmaschinenoptimierung – hierfür gibt es bereits viele excellente Ressourcen:

Ich will eher ein wenig auf den Content eingehen, den Ihr in euer suchmaschinenoptimiertes Grundgerüst reinpackt… Ob Blog oder statische Seite – hauptsache Du hastt guten, uniquen Content! Niemand interessiert ein zum hundertsten Mal umgeschriebener Wikipedia Content. In einer Fach-, Magister- oder auch Diplomarbeit musstet Du ja auch ein wenig besser recherchieren, oder? Wenn Du es wirklich Ernst meinst, dann steck verdammt nochmal ein wenig Arbeit rein, und versuche Content zu schaffen, den später andere von Deiner Seite klauen wollen :-) … Gerade ein frischer Blick auf ein altes Thema, ein kritischer Kommentar oder eine polarisierende Meinung sind hier Goldwert!

Immer gut sind auch Übersichten, vor allem wenn man ganz uneigennützig an die entsprechenden Quellen rauslinkt. Ich habe extrem gute Erfahrungen mit Übersichten gemacht, vor allem durch Redakteure, die im Internet ein spezielles Thema recherchiert haben, auf einer Übersicht gelandet sind, und diese dann letztendlich auch als Quelle Ihrer Recherche angeben haben! Auch in Foren oder Blogs werden gerade solche unabhängigen Übersichten gerne zitiert und angelinkt – ideal! Ebenfalls immer sehr beliebt: How to´s, 10-Punkte Listen etc. etc.

Gerade Redakteure sind ein kostbares Gut – ich habe sogar schon extra Pressekonferenzen oder dergleichen besucht, und diverse Redakteure angeschrieben, um Ihnen mein Foto- oder Videomaterial zur Verfügung zu stellen – und das sogar nur für die simple Erwähnung via Textlink! Gast-Kommentare oder eigens erstellte Artikel für Universitäten sind andere Beispiele für kreatives Linkbaiting, die zwar durchaus zeitaufwändig, aber die Zeit wirklich wert sind!

3.Keywords

Klar, Du weißt eigentlich schon ganz genau auf welche Keywords Du optimieren willst, aber werden diese überhaupt gesucht? Ich hatte schon eine Menge Kunden, die bei abenteuerlichen Keywords umbedingt in die Top10 wollten, und dann feststellen mussten, dass kein wirkliches Suchvolumen auf den Begriffen war bzw. der Traffic nicht konvertiert hat. Zuallererst solltest Du also mal auf OvertureCheck und zur Keyword Datenbank surfen (gut, die KWD kostet 29 Euro pro Monat, aber das sollte es Dir doch wert sein, oder?)… Zwar darf man die dort angezeigten Werte nicht für voll nehmen, aber für eine Tendenz reichen diese ganz sicher. Bei Overturecheck sollte man halt mit Singular und Plural aufpassen, denn die werden von Overture gern zusammengelegt, und so wird dann fälschlicherweise manchmal der "Basketballschuh" häufiger gesucht als die "Basketballschuhe" – aber wie in allen Bereichen von SEO hilft in diesem Fall auch ein gewisser Grad von Common Sense :-)

Als zweite Aktion empfehle ich immer AdWords für die Seite zu buchen. Bucht also mal alle Begriffe, die Ihr in eurer Analyse als relevant identifiziert habt bei AdWords ein – muss kein hohes Budget sein, nur das Ihr mal ein Gefühl für die Keys bekommt. Das hat 3 Vorteile:

  • Ihr erfahrt das reale Suchvolumen der Keywords
  • Ihr könnt einfacher messen welche Keywords wie gut konvertieren
  • Ihr bekommt zusätzliche Keyword-Vorschläge von Google auf Basis der von euch eingebuchten Keywords

Sweeeeet! … Bis eure SEO Maßnahmen greifen habt Ihr ja sowieso ein wenig Zeit, ideal also in dieser Zeit ein wenig PPC zu betreiben, um eben genau diese oben genannten Learning zu ziehen! Nach nem knappen Monat habt Ihr dann ne schöne Datenbasis an Keywords, die hohe Suchvolumina und gute Conversions haben (idealerweise beides zusammen…) – Keywords, auf die Ihr dann eure SEO-Arbeit fokussieren könnt! AdWords ist einfach ein ideales Keywordrecherche-Tool, und außerdem bekommt Ihr gerade in der Anfangszeit eures Projekts auch ein paar User auf die Seite. Oh, es stört Dich, dass es Geld kostet?? Na und? Sind Dir diese Learnings nichts wert? Gerade das einfache Messen von Conversions bestimmter Keys ist doch bares Geld wert! Ich gehe sogar soweit jedes Key einzeln zu tracken, um so die wirklich besten Keys für meine SEO Arbeit zu finden! Alles andere ist reiner Blindflug!

4. Links

In Foren wie bspl. Abakus hört man auf die Frage von Neulingen, wie man den am besten Links auf seine Seite bekommt zumeist immer denselben Schmarrn: Trag Dich in Webkataloge ein, Tausche Links mit anderen Seiten, und verfasse Artikel für Artikelverzeichnisse… in meinen Augen ist das totaler Nonsens!

  • Webkataloge? – bääähhh!! Außer DMOZ (und vielleicht noch Bellnet) gibt es für mich keinen Katalog, in dem ich eine meiner Seiten eintragen würde (In den USA noch Yahoo und Best of the Web). Nicht umsonst hat Matt Cutts himself mal gesagt, dass sich nur SEOs in dutzende Webkataloge eintragen, und das sollte einem zu denken geben!
  • Linktausch? Generell ist gegen Linktausch (oder auch reziprocal linking) nichts einzuwenden, aber nur wenn er themenaffin ist! Themenfremder Linktausch, und im worst case noch von Footerlinks dagegen ist totaler Schmarrn, und keine langfristige Optimierungsstrategie.
  • Artikelverzeichnisse? Auch hier begebe ich mich wieder in den not-desirable Neighbourhood (in Abrenzung zum bad neighbourhood), denn wer verfasst den Artikel für Artikelverzeichnisse außer SEOs? Wohl niemand! Und da die Artikel auch zumeist nur seeeehr einseitig sind, und keinen wirklichen neutralen Überblick bieten, sind sie sogar aus dem Hub-Gesichtspunkt völlig wertlos. Man zeigt so Google einfach sehr offen, dass man sich mit SEO beschäftigt. Klar, viele werden jetzt sagen: Ääääättsch – ich bin dank meiner Einträge in 50 Artikelverzeichnissen auf Platz 1 – aaaaber, ich denke einfach, dass sich gerade in der Zukunft hier noch eine Menge tun wird, und eine derartige Linkbuildingstrategie dann irgendwann nach hinten losgehen kann (vor allem, wenn es keine anderen qualitativ besseren Links im Link-Mix der Seite gibt!)

Aber wie bekomm ich nun gute Links? Nicht so einfach wie brainless in Webkataloge eintragen, aber umso spannender :-)

Als erstes schaue ich mir die jeweils ersten 100 Ergebnisse meiner Keywords an (also Google Suche nach "keyword"). Natürlich sollte man nicht Keyword-Kombinationen auslassen, so dass man die dominanten Seiten in den SERPS identifizieren kann. Generell bin ich auf der Suche nach Seiten, die rein garnichts mit SEO zu tun haben, und auch keine Footerlinks oder dergleichen aufweisen. Prinzipiell ist aber jede Seite, die irgendeine Art von Monetarisierung (AdSense, Affiliate-Banner etc.) einsetzt ein potentieller Link-Verkäufer! Der schöne Nebeneffekt an solchen Seiten ist, dass man mitunter Links für ein paar Euro bekommt, auch wenn er einen mehrfachen Realwert hätte – einfach dadurch, dass sich diese Webmaster noch nicht mit Linkverkauf auseinandergesetzt haben. Außerdem bekommt man teilweise auch nicht nur simple Textlinks, sondern Textpassagen oder dergleichen. Noch ein extrem wichtiger Nebeneffekt ist, dass auf solchen Seiten niemand einen gekauften Link vermuten würde, so dass einem ein solcher Link auch nicht irgendwann um die Ohren fliegen kann (Defacing und De-Valueing von bekannten Seiten die Links verkaufen). Und da der Webmaster ja auch nix mit SEO am Hut hat, kann man auch davon ausgehen, dass dessen weitere Linkbuilding-Strategie white und ungefährlich bleibt!

Kleiner Tipp: Wenn Ihr einen Link auf einer bestimmten themenaffinen Seite kauft, aber bspl. auf einen Kombi-Term abzielt "xyz kaufen" statt "xyz", dann sucht am besten via Google nach "site:xxx.de xyz", so spuckt euch Google die jeweils affinste Einzelseite für euren gewünschten Kombi-Term aus! Denn nicht vergessen – ein einzelner Link auf einer hochaffinen Seite ist mehr wert als ein sitewide Link!

Ich verteufle jetzt übrigens nicht alle Webkatalog- und Artikelverzeichnislinks, bzw. Links von Seiten, die von SEOs betrieben werden – der gesunde Mix machts halt!

Des weiteren solltet Ihr euch hier noch nach potentiellen Links umschauen:

  • Technorati / Google News / Google Blogsearch – einfach mal nach dem gewünschten Key suchen
  • Del.icio.us – entweder nach dem Keyword Volltext suchen, oder nach dem Keyword als Tag
  • Wikipedia – vielleicht gibt es ja zu dem Key bzw. Thema einen Wiki-Eintrag?
  • DMOZ – erneut -> Volltext oder jeweilige Kategorie

Außerdem suche ich teilweise noch gerne nach Begriffen wie:

  • "xyz Seiten"
  • "Webseiten zum Thema xyz"
  • "xyz Forum"
  • "xyz Blog"
  • Universität xyz

Teilweise landet man da extreme Glückstreffer, über die man sonst nie gestolpert wäre.Vielleicht findest sich ja sogar ein Webkatalog, der nicht SEO durchtränkt ist :-)

Als nächstes solltest Du Dir die Backlinks der Top10 Seiten anschauen. Finde heraus, wo die Top10 Seiten Ihre Links herhaben, und wie Du ebenfalls auf diese Seiten kommen könntest! Oder benutze den Hubfinder (alternativ auch den ToughGraph), um den oder die Hubs eines Themenbereichs zu finden! Ebenso wichtig, ist es die jeweiligen Authorities in Deinen Themenbereichen zu finden! Zur Veranschaulichung:

  • Hubs: Seiten, die auf alle relevanten Seiten in einem Themenset rauslinken (-> hier musst Du erscheinen, um einem Themenset zugeordnet zu werden)
  • Authorities: Seiten, die von (allen) anderen Seiten in dem jeweiligen Themenbereich angelinkt werden. (-> der wohl schwerste, aber zweifelsohne beste Link!)

Das Prinzip von Hubs & Authorities ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Prinzipien beim Linkbuilding allgemein – würde aber hier zu weit führen… Ich empfehle die Lektüre dieses Papers.

Einen megageilen Hub will ich euch aber als Beispiel nicht vorenthalten – der wohl ultimative Hub für SEOs, und das sogar auf einer .gov Domain!! -> Webcontent.gov

So solltet Ihr sicher eine Menge potentieller Links finden. Dann geht es ans anschreiben der ebensolchen. Hier würde ich Abstand nehmen von automatisierten Tools wie IBP oder dergleichen – ich bekomme täglich mehrere solcher Mails, und die sind zum größtenteil einfach nur lachhaft. Ich gebe mir eine enorme Mühe beim anschreiben der Webmaster, und versuche nicht nur den richtigen Namen herauszufinden, sondern auch immer eine persönliche Note ins Spiel zu bringen. Wenn ich also die Universität Darmstadt anschreibe, weil ich gerne auf Ihrer xyz Übersichtsseite stehen würde, dann schreibe ich bspl. dass ich selber in Darmstadt geboren bin (stimmt sogar :-) ), und was weiß ich noch alles – gerade solche Webmaster bekommen tonnenweise Link-Requests, und mit einer individualisierten Mail erhöht man definitiv seine Chancen! Dann dauert es halt 5 Minuten, na und? Ein solcher Link (evtl. sogar noch auf Lebenszeit) kann hunderte von Euro wert sein, von demher kann man schon mal 5 Minuten investieren! Gerade in die Link-Aquise der Links, die sich am wichtigsten für Dein Projekt herauskristallieren (bspl. vielfache Top 1 Position einer Seite bei Deinen Keys) sollte man besonders Hirnschmalz reinstecken – es lohnt sich ja auch enorm! Mit der typischen Pagerank-Link-Käufer Einstellung "wenn ich den Link dort nicht bekomme, kauf ich mir halt irgendwo anders einen" gewinnt man wahrlich keinen Blumentopf!

Und nochwas: Kaufe Links nicht nur nach SEO-Value, sondern auch um User auf Deine Seite aufmerksam zu machen! Ein vergleichbarer Effekt wie bei Wikipedia -> Wikipedia ist ein Trafficbringer, keine Frage! Ich habe Projekte, die am Tag mehrere hundert Referrer von Wikipedia haben! Das der Link nofollow ist stört mich daher herzlich wenig! Ich kaufe sogar teilweise noch Standard-Banner (denen man ja im <img> alt-tag auch ein schönes Keyword mitgeben kann :-) ) – es reicht mir dann schon, wenn mich ein neuer Blogger entdeckt, und in seine Blogroll aufnimmt! Letzt erst hat eine große Versicherung eine meiner Seiten in Ihre Empfehlungsliste aufgenommen – nur weil ich dort halt eine relativ umfangreiche Übersicht zu einem bestimmten Thema gemacht habe (wo eben jene Versicherung am besten weggekommen ist…). So ein Backlink ist Gold wert, und käuflich wohl kaum zu erwerben. Ich ziele bei meinem Linkbuilidung also nicht immer auf SEO ab – mir geht es vorangig um die User! Wo finde ich User, die sich auch für meine Seite interessieren könnten! Wenn der Link dann SEOmässig noch einen Wert hat -> super Sache!

Zum Thema Links kaufen nach Pagerank muss ich wohl nichts sagen – meine Meinung in dieser Sache sollte ja hinlänglich bekannt sein :-)

5. Aktiv werden

Ist nicht wirklich SEO-Arbeit, aber sicherlich eine der effektivsten -> werden Sie aktiv in der jeweiligen Community! Wenn Du also einen Blog in einem bestimmten Themenbereich hast, dann freunde Dich mit anderen Bloggern im selben Umfeld an! Kommentiere fleissig, und trackbacke Ihre Posts, so dass sie auch auf Dich und Deinen Blog aufmerksam werden. Einen "normalen" Redakteur kann man z.B. auch durch einen eMail-Leserbrief auf sich aufmerksam machen. Kommentiere seinen Artikel, und verweise bspl. auf Deine Seite. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich gerade Online-Redakteure immer über Feedback freuen, vor allem wenn es keinerlei Möglichkeit zum kommentieren gibt. So kann ein guter Kontakt entstehen, der sich irgendwann mal in der Form eines Links auszahlt. Klar, dass ist ein ziemlicher Long-Tail Ansatz, aber es geht ja auch darum langfristig mit einem Projekt Erfolg zu haben – für Black Hat Projekte ist das natürlich weniger empfehlenswert :-)

6. Werbung

Hinsichtlich der Monetarisierung einer Seite bin ich gerade in der Anfangsphase eher laissez faire. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Seite ohne Werbung oder dergleichen viel leichter verlinkt wird, als wenn der Linkgeber (also der uneigennützige welche) das Gefühl hat, dass es mir sowieso nur ums finanzielle geht. Gerade Universitäten oder dergleichen fühlen sich eher abgeschreckt durch mit AdSense überflutete Webseiten. In der Anfangszeit würde ich also empfehlen ganz auf Werbung zu verzichten. Wieso auch nicht? Gerade am Anfang wird ja sowieso nicht viel rüberkommen, und auf ein paar Euro am Tag verzichte ich gerne, wenn ich dafür ein oder zwei Links mehr bekomme, die ich sonst vielleicht gerade wegen der Werbung nicht bekommen hätte!

7. Tracking und Erfolgscontrolling

Hinsichtlich Tracking und Erfolgcontrolling bin ich ein großer Fan von Logfile Analyse und Google Sitemaps! Ich ziehe die Logfile Analyse jeglichen anderen easy-to-use Statistikprogrammen vor, weil ich so gerade zum Beginn eines Projekts (100 – 500 Referrer kann man jeden Morgen doch mal schnell händisch prüfen, oder?) ein besseres Bild von meinem Projekt bekomme als mit vorgefertigten Auswertungen. Was bringt mir eine Auswertung, die besagt, dass gestern 3 Leute über Keywords xyz auf meine Seite gekommen sind? Garnichts! Ich will schon sehen, auf welcher Seite der Google-Suchergebnisseiten sie auf mich geklickt haben! Bekomme ich Referrer über mail.xxx wurde meine Seite evtl. in einer eMail weiterempfohlen, sehe ich mail.sueddeutsche.de in meinen Refs war vielleicht ein Redakteur auf meiner Seite? Alles kleine Informationen die ich mir nicht entgehen lassen will!

Gerade aber die Google Referrer sind wichtig – hier erfahre ich weit mehr über meine Rankings als über automatisierte Positionsabfragen!

CAC Amsterdam

As you may know, I´ll be speaking at the Casino Affiliate Convention in Amsterdam in March. I´m on a panel with my good friend and Director of Online Marketing at Everest Poker, Bob Rains, speaking on “White Hat SEO versus Black Hat SEO: Trends, Techniques, Strategies and Suggestions”.
Since I´m the only speaker on the speakers list with a pseudonym, take a guess which side I´ll be covering :-)
-> take a look

Wanna come, too? Yi got two tickets, but unfortunatly can´t come, so he´s giving them away… the best reason why you want the tickets left in the comments will win the 2 tickets, so get your ass over there! I´ll chip in two beers with Bob an me for the winner – cheers :-)

The naked truth

Just ran across a hillarious video from Pepperjams very own Rainmaker Brock, the God, Siegel…
Some dude runs out of a barns&noble store and begins to remove his cloth (no, it´s not me… :-) )
take a look:
-> pepperjamblog.com/?p=130

… and when you´re done laughing read through the interview Henning did with Shawn Collins – the founder of Affiliate Summit – great stuff -> here you go

10-5 offsuit?

I had a great weekend playing poker all the time at the first poker fair in munich! Wasn´t really a fair – it was basically an official WSOP Main Event Qualifier (for my german friends, who are not into poker that much – the WSOP is basically the World Championship in Poker held in Las Vegas) with some booths all around the tourney area.

The tourney itself was pretty much a rip-off, since you had to play a qualifiers, to get into the final (the “Qualifier” itself). So the final event were 150 people, that each won in one of the qualifiers. Since there was only 1 big prize (the 10.000 Dollar buy-in for the main event + flight to Las Vegas + hotel and expenses), and a 20 Dollar buy-in for the qualifiers, the organizers of the event probably earned themselves a butload of money!

I ended up 27th in the final event, haven´t had called an all-in with a 6-6 when the third 6 hit on the flop (although I had a great read of my opponent, telling him he had A-K, which he then really had – and I would have gambled with my small pair being short stacked!). So 2 hands later I had to go all-in with a K-J suited, loosing to a 10-5 offsuit gambler calling right away!! … ?

Oh well, it was still a great time having come so far in the tournament! And I dominated a multi-table sit&go on the side, winning one night in strech-limousine driving around munich as 1st prize :-)

Rands super proposal

I´m probably the last to notice, but I want to blog it anyways…
Do you remember the My Super Proposal thing, that was hitting the blogs a couple of weeks ago? Turns out it was Rand!!
Unfortunatly his Proposal didn´t get aired during the superbowl, but Rand found a new spot for his commercial – his girlfriends favourite show Veronica Mars!
Take a look at the commercial, and his girlfriends Geraldine priceless response (of course she said YES :-) ) at Search Engine Roundtable!

Congratulations Rand! Really a great idea to propose! And probably the best piece of linkbait you ever did :-)

all new, all live and all drunk!

Finally – tomorrow at 7pm CET (1pm EST) will be the first show of Webmasters on the Roof on Webmasterradio.FM! Don´t miss out our first show (although being in german :-) ) – all new, all live and all drunk!

Sorry for the light posting since my return from San Diego, but I was flooded with work…
And last weekend I played at the Antenne Bayern Charity Poker Event finishing 8th running with a A-Q suited against the chipleaders K-K… tough call… and speaking of call – I won a crappy mobile phone from LG. If I would have waited for a few more hands, I would have gone home with the new Nintendo Wii! Well, at least it was for a good cause :-)

Next weekend I´ll play at a WSOP Qualifier Satellite Tournament – the winner wins an entry in the 2007 WSOP Main Event, including all flights, accomodations and expenses! So wish me luck :-)

And I finally got a new appartment – take a look:
-> Mediadonis´ new Appartment
I wanted to move for a long time now, since I live in my place now for over 7 years – and just 2 weeks ago a friend of mine told me, that he will move to a bigger place (he got 2 kids) – so I took a chance and grabbed his great appartment! It´s right in the center of munich in walking distance to the inner-city, and has direct access to the river Isar, that is running through munich… really nice appartment! So I´ll move in about a month – can´t wait!

Oh, and thanks to Philipp for posting how to get the Audiobook “Google Story” for free!